Brustverkleinerung (Reduktionsmammoplastik)

Brüste sind sowohl ästhetisch als auch physiologisch sehr wichtig im Leben einer Frau. Sowohl in der Form als auch im Volumen unterliegen Brüste vielen Veränderungen. Sie können sich aufgrund von Alter, genetischen Merkmalen, Veränderungen des Körpergewichts, Schwangerschaft, Stillzeit, Menopause ändern. Brüste, die aus ästhetischer Sicht kein passendes Erscheinungsbild und keine angemessene Projektion darstellen, führen heute bei manchen Frauen zu negativen Gefühle wie Unsicherheit und Depression und beeinträchtigen deren soziale Leben.

Brustverkleinerungsoperationen werden meistens durchgeführt, um die Lebensqualität der Frauen zu verbessern; dies nicht nur aus ästhetischen Eingriff, sondern aus Gründen wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Hautausschlag unter der Brust, Wunden, Pilzinfektionen, die mit der Körperstruktur der Patientin nicht kompatibel sind. Heutzutage wird die Brustverkleinerung von vielen  Neurochirurgen und Physiotherapeuten, insbesondere zur Behandlung von Hals- und Leistenbruch empfohlen; deshalb werden von diesen Patienten an uns überwiesen.

Obwohl es technisch unterschiedlich ist, hinterlässt die Brustverkleinerung 3 Arten von Narben. Die anzuwendende Technik ändert sich je nach Brustgröße und Entscheidung des plastischen Chirurgen; daher variieren auch die Narben. Es kann eine einzelne Narbe um die Brustwarze geben, eine weitere Narbe, die von derselben Stelle senkrecht zur Unterbrustfalte abfällt, oder zusätzlich zu diesen Narben kann eine kurze oder lange dritte Narbe in der Unterbrustfalte vorliegen.  Meist vergehen diese Narben innerhalb von 1-2 Jahren und werden unsichtbar. Das Brustgewebe besteht aus Talgdrüsen und Brustdrüsen. Bei jungen Erwachsenen nimmt die Brustdrüse zu, die Talgdrüsen mit der Rückbildung nehmen langsam an Gewicht zu. Aus diesem Grund erschlaffen die Brüste nach einer Brustverkleinerung bei älteren Patientinnen schneller.

Sollte die Patientin vor der Brustverkleinerung rauchen, muss insbesondere bei Bauchstraffungs- und Facelifteingriffen, 3 Wochen vor der Operation und 3 Wochen nach der Operation mit dem Rauchen aufgehört werden. Andernfalls kann es zu Wundheilungsproblemen kommen. Es können leichte Schmerzen und Wehen auftreten, die nach der Operation leicht mit Schmerzmitteln bekämpft werden können. Diese verringern sich innerhalb von 2-3 Tagen und verschwinden in 1 Woche. Es ist unbedingt erforderlich, nach dem Eingriff mindestens 3 Monate einen Sport-BH zu tragen. Nähte müssen oft nicht entfernt werden. In 6 Monaten bis 1 Jahr bekommt die Brust ihre endgültige Form und ihr Aussehen steht fest.

This site is registered on wpml.org as a development site.