Augenbrauentransplantation

Die erste Augenbrauentransplantation geht auf die Antike zurück. Der japanische Dermatologe Dr. Okuda verwirklichte die erste Augenbrauentransplantation vor dem 2. Weltkrieg. Überhaupt war der Beginn von Haartransplantationen erst nach Durchführung von Augenbrauentransplantationen möglich.

Die Transplantation von Augenbrauen mit der FUE-Methode ist zweckhaft, da viele Frauen zum Zwecke der dauerhaften Verdünnung von Augenbraun Depilationen vornehmen lassen und bei jedem Geschlecht Hypothyreose, hormonellen Störungen insbesondere Addison auftreten können und weil manche Menschen angeborene dünne und spärliche Wimpern haben.

Mit einer Augenbrauentransplantation kann die bestehende Augenbrauenlinie erhalten bleiben ebenso kann eine neue anatomisch angepasste Augenbrauenlinie, die das ästhetische Erscheinungsbild nicht beeinträchtigt, bestimmt werden. Bei Frauen beginnt die Augenbraue am Augenbrauenbogen; sie zieht einen Bogen in Höhe von 2/3 und 0,5-1 cm über dem Augenbrauenbogen und endet am 1/3 am äußeren des Augenbrauenbogens. Bei Männern hingegen verläuft die Augenbraue auf dem Augenbrauenbogen. Entsprechend der ästhetischen Auffassung der heutigen modernen Gesellschaft begehren vor allem manche unserer weiblichen Patientinnen, dass das äußere 1/3 des Augenbrauenbogens parallel oder leicht erhöht ist und nicht auf den Augenbrauenbogen ist. Auf diese beschriebene Weise ist es möglich, ein attraktiveres und jüngeres Erscheinungsbild zu erlangen.

Methode: Für dieses Verfahren werden mit der “p-FUE”- Methode aus den Haar- und Schamfollikeln Haarfollikel entnommen; es handelt sich um eine moderne Methode wie bei einer modernen Haartransplantation; dies ohne Hinterlassen von Narben. Diese werden mit einem Winkel von 5-15 Grad, dem natürlichen Winkel der Augenbraue, mit hierzu speziell entwickelten “Choi” Nadeln eingepflanzt. Wird während des Eingriffs genau 1 Augenbraue eingepflanzt, werden insgesamt 250-300 Wurzeln eingepflanzt. Diese Zahl führt zu einem natürlichen Ergebnis.

Heilung: Wurzeln, die sich am 3. Tag nach dem Eingriff mit neuen Blutgefäßen zu versorgen beginnen, passen sich innerhalb von 5-7 Tagen an ihren neuen Platz an. Danach erfolgt ein 2-3 wöchiger Ausfall. Die Wurzeln, die zwischen 3-4 Monaten wieder wachsen, erhalten dann zwischen einem Zeitraum von 6 Monaten und 1 Jahr ihre vollständige Form.

Pflege: Färben, Formen durch Schneiden, Enthaaren ist je nach Wunsch möglich. Es bedarf keiner zusätzlichen Pflege.

Es ist empfehlenswert, Augenbrauentransplantationen von spezialisierten plastischen Chirurgen in Kliniken mit tatsächlicher Erfahrung durchführen zu lassen. Da es sich um eine Methode handelt, die technisch sehr kompetente Hände erfordert, sollte bei der Augenbrauen- und Wimperntransplantation auf die Vorlieben der Patienten besonders geachtet werden.

This site is registered on wpml.org as a development site.